Das Team Ostfriesland stellt sich vor

Wir sind das Working Equitation Team Ostfriesland.

Auf dieser Seite stellen sich alle Teammitglieder*innen und ihre Pferde kurz vor.

 

Übrigens... die Reihenfolge ist nicht nach Leistung gestaffelt, sondern nach der Anwesenheitszeit.


Ann-Kathrin Franke

Working Equitation Ostfriesland

Mein Name ist Ann-Kathrin Franke.

Seit ca. 5 Jahren reite ich mit meiner 13 jährigen deutschen Reitpferd Stute Smilla erfolgreich in der Working Equitation. Momentan befinden wir uns in der Klasse L und haben da eine Menge Spaß. Regelmäßig nehme ich auch an Springunterricht, Ausritten, Turnieren und Trainingstagen teil.

 

Liebe Grüße Ann-Kathrin


Leni Franke

Working Equitation Ostfriesland

Hallo ich bin Leni Franke, das jüngste Mitglied im Team und immer gerne überall dabei. Ich bin gerade erst zur Schule gekommen und reite darum nicht so oft, aber wenn dann richtig und mit viel Spaß. Meine Mama lässt mich dann immer auf unserer lieben Smilla reiten. Der Trail gefällt mir am besten, da kenne ich mich schon ganz gut aus und habe schon erfolgreich an einigen Führzügel-Wettbewerben teilgenommen.
Macht's gut eure Leni


Ute Lindemann

Working Equitation Ostfriesland

Moin, ich bin Ute Lindemann und wohne in Leer. 2015 habe ich mir einen Traum erfüllt: eine Reise nach Spanien um mein Traumpferd zu finden. Und so kam dann ein dreijähriger PRE Hengst zu mir nach Ostfriesland: Ceci AGR. Als ehemalige Wald- und Wiesenreiterin suchte ich nach einer geeigneten Möglichkeit um nach fast 15 jähriger Reitpause sicher mit einem jungen Pferd unterwegs zu sein. Mit großer Freude traf ich dann im Oktober 2016 auf Ann-Kathrin Franke, die in Bunde Training für die Working Equitation angeboten hat. Das war für mich genau die „Trockenübung“ die ich gesucht habe. Das war der Anfang : unser Trainings-Ziel stand fest. Ceci und ich nehmen mit viel Freude an Working Equitation Turniere sowie auch an Spassritten im Gelände teil. Mein Sohn Tammo unterstützte mich von Anfang an sehr und schaffte es, dass ich mittlerweile einen Springparcours absolvieren kann, obwohl ich seit 40 Jahren nicht gesprungen war. Die Sicherheit die ich gesucht habe, habe ich gefunden. Und noch mehr: ich habe viele Freunde gefunden, liebe Menschen kennen gelernt mit denen man einen tollen Reitsport macht und viel Spass und Freude hat.

Und ich bin sehr stolz darauf, dass das Team Ostfriesland die Working Equitation in Ostfriesland aufgebaut hat und wir uns einen Namen gemacht haben. Diese anspruchsvolle Reitsportdisziplin erfährt immer mehr Anerkennung und kann für Reiter und Pferd so wertvoll sein. Meine Devise: über den Tellerrand schauen, es gibt noch Vieles zu lernen!

 

Liebe Grüsse - Ute und Ceci


Tatjana Siefkes

Working Equitation Ostfriesland

Fjala, meine Hannoveraner-Stute (*2007) und ich haben vor einigen Jahren per Zufall das Working Equitation kennenlernen dürfen. Für uns eine klare Bereicherung, denn uns hat sich ein Sinn in der Dressurarbeit ergeben. Meinem Ziel, mit meiner Stute ein gutes Team zu werden und mit "Leichtigkeit" und vor allem Freude und Spaß zu reiten, kommen wir Stück für Stück näher. Nach zwei erfolgreichen Jahren in der Klasse L steht nun der Aufstieg in die Klasse M an. Das wird eine spannende Zeit werden, denn fliegende Wechsel und Rinderarbeit werden nun auch gefordert....die Arbeit am Rind haben wir mittlerweile auch in unserem Trainingsplan aufgenommen, hier ist absolute Teamarbeit gefordert und das Rinderlesen ist gar nicht so einfach.....

Neben der WE reiten wir auch gerne aus, Fjala hat Freude am Springen und Gymnastik in Form der Schiefentherapie gibt es auch regelmäßig.

 

Liebe Grüße Tatjana und Fjala

 


Tilke Siefkes

Hallihallo! Ich bin Tilke (12Jahre) und mit eine der jüngsten Teammitglieder. Seit einem Jahr begleite ich meine Mutter zu den Working Equitation Trainings und Turnieren, seit diesem Jahr bin ich auch erfolgreich im E-Jugend-Bereich gestartet. Durch das tolle Training ist mein Pony (17Jahre) viel mutiger geworden. Wir gehen auch gerne ins Gelände; Springen und Zirkuslektionen machen uns auch Spaß.
Liebe Grüße Tilke


Alex Bruns

Working Equitation Ostfriesland

Ich heiße Alex Bruns und habe 2016 das 1. Mal mit meiner Islandstute Rösk vom Barghof in die Working Equitation reingeschnuppert. 2017 stand dann schon der 1. Trainingstag unter Turnierbedingungen mit Rösk und auch mit Brynja vom Barghof auf dem Plan und seitdem sind wir regelmässig an Trainingstagen und dem ein oder anderen Turnier dabei. Und nach wie vor sind wir liebend gerne im Gelände unterwegs.

 

Liebe Grüße Alex


Claudia Bürmann

Uwe Working Equitation Ostfriesland

Mein Name ist Claudia Bürmann. Ich wohne in Rhauderfehn.

In der Working bin ich seit gut einem Jahr unterwegs und reite seit 2018 auch Tuniere in der WE Einsteigerklasse. Meine 6jährige Friesenmix Stute Tara und ich konnten auch schon tolle Plätze belegen.

Wir nehmen regelmäßig an Trainingstagen teil und arbeiten an der Basis im wöchentlichen Dressurunterricht. Auch nutzen wir gerne mal das tolle Ausreitgelände , den Holter Hammrich, in unserer direkten Umgebung für einen entspannten Ausritt oder Spaziergang.

 

Liebe Grüße Claudia


Marion Voß

Mein Name ist Marion Voß, und wohne in Emden. Meine Stute Ornella, ein Barockpinto, ist 8 Jahre alt. Ich reite seit ca. 2 Jahren in der Working Equitation.

 

Ich freue mich das diese Disziplin hier in Ostfriesland angekommen ist.

Die Working Elemente sind so vielfältig in der Praxis anwendbar. Erlernen… Teilnehmen in Kursen oder Trainingstagen ist einfach nur zu empfehlen. Seid dabei … Es macht Spaß !

 

Liebe Grüße Marion


Claudia Wegner

Working Equitation Ostfriesland

Mein Name ist Claudia Wegner.

Meine Stute Catalina (PRExWarmblut) und ich sind in der Krummhörn zuhause. Ich bin Dressurausbilderin für Reiter und Pferde, ursprünglich aus dem klassisch-barocken Bereich. Vor rund drei Jahren sind wir zur Working Equitation gekommen und das war ein wichtiger Schritt für meine Stute und mich. Die konkreten Aufgaben haben uns beide motiviert und immer mehr zu Team werden lassen. Wir sind in der Klasse L unterwegs, haben richtig Spaß und noch ganz viel zu üben ;-)


Liebe Grüße Claudia


Angelika Fresenborg

Mein Name ist Angelika Fresenborg.

Als kleines Kind bin ich mit dem Reiten angefangen und hatte Dressur und Springunterricht. Nach einigen lehrreichen Jahren habe ich Ponys und Großpferde mit ausgebildet und eingeritten. Nach langer Pause habe ich mich 2003 dazu entschlossen den Basispass und die Reiternadel mit der Teilprüfung Springen und Dressur zu absolvieren. 2016 habe ich Bekanntschaft mit der Working Equitation gemacht. Eine meiner Töchter reitet nun dort im Team. Ich selbst bin aktives Mitglied und helfe beim Auf- und Abbau des Parcours, bei der Musik und was sonst noch alles so ansteht.

 

Liebe Grüße Angelika


Cornelia Fresenborg

Mein Name ist Cornelia Fresenborg.

In jungen Jahren bin ich mit dem Reiten angefangen und hatte regelmäßigen Unterricht in der Dressur. Ich bin viele kleinere Turniere geritten und habe mich erfolgreich platziert. Durch meine Mutter und meine Schwester bin ich zur Working Equitation gekommen. Selbst reite ich nicht mehr, bin aber aktives Mitglied und unterstütze das Team tatkräftig in allen Angelegenheiten wie z.B. Auf- und Abbau des Parcours oder Bedienung der Musik bei Turnieren.

Liebe Grüße Cornelia


Vanessa Fresenborg

Moin, ich bin Vanessa

Ich reite schon seit meinem 7 Lebensjahr.

2016 bin ich zur Working Equitation gekommen und ich muss schon sagen es macht unheimlich viel Spaß . Ich starte mit meiner Haflinger Stute Heidi in der Klasse WE-Jugend .

 

LG Vanessa


Imke v. Prüssing

Working Equitation Ostfriesland

Wir schreiben das Jahr 2018... Nun ist es passiert....

Aber erstmal "Hallo". Ich bin Nati, ein jetzt 16 Jahre alter Haflinger, vom Typ her eher gemütlich. Damit ist es leider vobei, denn mein menschliches Gegenstück hat die Working Equitation entdeckt. Naja, der Trail geht ja noch gerade, dass ist ähnlich dem Westernreiten. Das hat sie nämlich früher gemacht. Und mit meinem braunem Vorgänger lange Wander- und Distanzritte. Das war wohl so ein echter Streber. Sie hat mit ihm auch ihren Trainerschein im Westernreiten (leistungssport) gemacht. Aber jetzt ist die klassische Dressur dazukommen, dass heißt wir machen jetzt so eine Art Pferde-Yoga. Bauch, Beine, Po oder so. ... Atmen... Dressur, hat sie gesagt, das wäre gut für die Ausbildung von Körper und Geist, ja klar, sie muss ja nicht so schnell laufen. Aber wenn ich darüber nachdenke... es gibt Momente, die machen immer mehr Spaß und ich fühle mich, ja doch zugegeben, lockerer und entspannter. Ah, hat sich netterweise der Haflinger zu Wort gemeldet. Das o.g. Gegenstück bin ich, Imke v. Prüssing. Da ich mich nicht so fotogen fühlte, musste jetzt der Haflinger als Bild herhalten. Der sieht nämlich immer gut aus. Aber man wird uns auch so erkennen, die blonde tiroler Mozartkugel und ich. Nati ist ausgestattet mit einer klassischen Hackamore, dass ist eine gebisslose Zäumung aus der Californischen Reitweise. Ein bisschen müssen wir unseren Wurzeln treu bleiben. Der Rest wird sich zeigen. Wir reiten keinen Stil, sondern Pferde.

So long.... Imke und Nathan


Carina Gerdes

Moin ich bin Carina, durch die gemeinsame Freundschaft mit Ute bin ich Anfang 2018 zum ersten mal mit der Working Equitation in Kontakt gekommen.

Da ich seit meinem 5. Lebensjahr mit Pferden zu tun habe, reizte mich diese doch noch sehr unbekannte Reitdisziplin sehr. Ich habe selbst über 15 Jahre einen Holsteiner- Trakehner Mix gehabt, mit den ich aber nur in der Freizeitsparte unterwegs war.

In unserem Team übernehme ich hauptsächlich die Social Media Aufgaben, aber auch auf unseren Turnieren und Trainings bin ich aktiv dabei. Für offene Fragen kann man mich gerne kontaktieren.
Bis dahin alles Gute und Let's go working.


Tamina Giesen

Hallo!

Meine Name ist Tamina Giesen. Ich bin 23 Jahre alt und komme aus Emden. Meine Friesenstute Stute Djoeke A. Fan Teakesyl *2009 und ich sind seit 2015 ein Team. Immer auf der Suche nach etwas Neuem sind wir 2016 das erste Mal mit der Working Equitation in Verbindung gekommen. Überzeugt durch die Vielseitigkeit sind wir davon nicht wieder los gekommen.

Djoeke ist normalerweise von klassischer Dressurarbeit nicht wirklich gut zu überzeugen. Gepaart mit den Hindernissen im Trail ist das endlich kein Problem mehr. Kringelreiten macht endlich Sinn!

Darum sind wir eigentlich immer bei den Trainingstagen in Bunde dabei - Guter Dressurunterricht als Grundlage verbunden mit den Trailhindernissen. Regelmäßig nehmen wir auch Springstunden. Seit diesem Jahr gehört Rindertraining ebenfalls auf unseren Stundenplan.

Damit das ganze dann noch mehr Spaß macht, üben wir das auch ohne alles nur mit Halsring - Djoekes Lieblingsdisziplin. Wir freuen uns, dass die Working in Ostfriesland angekommen ist!!

 

Tamina & Djoeke


Annette Jauch

Grüss Gott von der Schwäbin unter den Ostfriesen!

Mein Name ist Anette Jauch, 1964 in der Musikstadt Trossingen am Rande des Südschwarzwaldes geboren, und seit 1990 wohnhaft in den Niederlanden, in Drenthe, nicht weit von der deutschen Grenze entfernt.

Ich reite seit meinem 10. Lebensjahr, Dressur, Springen, Vielseitigkeit und seit dem Sommer 2018 auch Working Equitation. Mit meinem “Partner in Crime”, Lusitano-Wallach Bélo, reite ich seit kurzem in der Dressur auf Prix St. George Niveau und starten wir in der Working Equitation in der Klasse M. Hier haben wir bereits ein paar tolle Erfolgeverbuchen können. So haben wir im Juli 2019 die Klasse M bei den Offenen Niederländischen Meisterschaften gewonnenund haben im August den 5. Platz bei den DeutschenMeisterschaften auf Schloss Wickrath belegt. Nach Siegen imniederländischen Exloo um den Karma-Cup und in Deutschland um den Pianova-Cup, machen Bélo und ich unsjetzt auf in die Master-Klasse, die höchste Klasse im Working Equitation.

In der Master-Klasse werden alle Teilprüfungen einhändiggeritten – eine ganz neue Herausforderung für Bélo und mich.Das ist schon ein ganz anderes Niveau, und nachdem ichmeine erste Unterrichtsstunde im einhändigen Reiten hintermir habe, weiss ich, dass da noch viel Üben auf uns zukommt, bevor wir unser erstes Turnier in der Master-Klasse bestreitenkönnen!

Das Reiten betreibe ich übrigens nur hobby-mässig, obwohlich in den Niederlanden auch die Ausbildung zur Reitlehreringemacht habe. Im “richtigen” Leben bin ich Verkaufsleiterin in Europa & Afrika für Geldverarbeitungsgeräte, wie Geldscheinakzeptoren und Münzprüfer.

Die Working Equitation ist ein toller, relativ neuer Zweig des Reitsports, bei dem sowohl Präzision und perfektes Reiten, wie auch Schnellheit und Wendigkeit gefragt sind. Je besser das Pferd dressurmässig ausgebildet ist, desto besser bewältigtes auch die Aufgaben in der Working Equitation. Ein guter Grund also, Pferd und Reiter dressurmässig gut zu schulen!

 

Einfach mal ausprobieren – es macht echt wahnsinnig viel Spass! Liebe Grüsse – Anette & Bélo